DIETRICH von WINTERFELD

← ZURÜCK

1565–1618

Statthalter der Kurpfalz-Neuburg; Geheimer Rat des Kurfürsten Friedrich von der Pfalz; Landrichter zu Amberg/Oberpfalz auf Zangenstein; späterhin Domprobst zu Schwerin; Winterfeld wurde in diplomatischer Mission an die Höfe Englands und in den Jahren 1603, 1605, 1610 und 1615 zu den Kaisern Rudolph II und Matthias gesandt; kehrte nach dem Tode des Kurfürsten Friedrich von der Pfalz nach Mecklenburg zurück; seine Nachkommen verblieben in der süddeutschen Region (Bayern) und traten anscheinend zum Teil wieder zur katholischen Konfession über. Über den Verbleib der Nachkommen ist nur wenig bekannt.

← ZURÜCK
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Manche sind essenziell, während andere uns helfen die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen. Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren