HANS ADOLPH von WINTERFELD

← ZURÜCK

1662–1720

Offizier und Großgrundbesitzer; nach seiner Militärlaufbahn in Brandenburg und Dänemark nutzte Winterfeld die lange Friedensperiode, um seine Besitzungen in Vorpommern und Brandenburg zeitgemäß auf technischen Stand zu bringen und schließlich in Musterbetriebe zu verwandeln. Dies gelang ihm anscheinend derart gut, dass sogar Zar Peter der Große von Rußland es sich nicht nehmen ließ auch Winterfelds Schafzucht auf Groß-Spiegelberg in der Uckermark zu besuchen. Dort traf er mit König Friedrich Wilhelm I. zusammen. Der Zar wollte das moderne Scheren der Schafe in Augenschein nehmen. Der Zar versuchte sich selbst an der Schur eines Schafes. Aufgrund dieser Tortur starb das Schaf allerdings am nächsten Tag. Deshalb hieß es in der Region noch lange, dass das Scheren „auf gut russisch“ dem Schaf wohl nicht bekommen sei.

← ZURÜCK
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Manche sind essenziell, während andere uns helfen die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen. Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren