HUGO von WINTERFELD

← ZURÜCK

1836–1898

Generaladjudant dreier Kaiser – Kaiser Wilhelm I, Friedrich III (99-Tage-Kaiser) und Wilhelm II – General; Kommandeur des Gardekorps; Oberbefehlshaber in den Marken; Winterfeld nahm im preußisch-französischem Krieg 1871 in Sedan Kaiser Napoleon III gefangen und führte ihn zu Bismarck; Winterfeld befehligte den Ausbau von Metz zur Festung gegen Frankreich; Winterfeld vertrat unter anderem den deutschen Kaiser bei der Beisetzung der Kaiserin von Brasilien; die englischstämmige Kronprinzessin „Vicky“ belastete Winterfeld in ihren Briefen an ihre Mutter Königin Victoria von Großbritannien schwer im Hinblick auf ihr problematisches Verhältnis zur deutschen Reichsregierung; Winterfeld wird nachgesagt, er sei zu seiner Zeit wohl die höchstdekorierte Persönlichkeit mit den meisten verliehenen Orden (wobei es sich zumeist um so genannte „Frühstücksorden“ handelte) im Deutschen Reich gewesen; Hugo dürfte außerdem als Vorbild für die gleichnamige Romanfigur „Graf von Winterfeld“ aus dem Roman von H.G. Wells „The War in the Air“ gedient haben.

← ZURÜCK
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Manche sind essenziell, während andere uns helfen die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen. Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren